Teilnahmebedingungen 2020

1Was ist The Power of the Arts?
 

The Power of the Arts ist eine Initiative der Philip Morris GmbH.

The Power of the Arts zeichnet Projekte und Konzepte aus, die über Kunst und Kultur die Integration und Inklusion von Menschen unabhängig ihrer sozialen Lage, ihres Bildungsstands, einer Beeinträchtigung oder ihrer Herkunft ermöglichen.

The Power of the Arts spricht Kulturschaffende mit ihren Projekten an, die die integrative Macht der Künste für die soziale und kulturelle Gleichberechtigung aller Menschen und deren Verständigung, insbesondere von Erwachsenen mit Migrationshintergrund und Frauen einsetzen.

Prämiert werden 2020 insgesamt zehn Projekte oder Konzepte aus Musik, Kunst, Theater, Tanz, Literatur, Film und Angewandte Künste mit einer Summe von jeweils 20.000 EUR. Aufgrund der derzeitigen Ausnahmesituation für Kunst- und Kulturakteur*innen, hervorgerufen durch die Corona-Pandemie, haben sich die Initiatoren entschieden, das Preisgeld in diesem Jahr an zehn statt wie in den vergangenen Jahren an vier Projekte und Initiativen zu vergeben.

Eine unabhängige Jury, bestehend aus Personen aus dem Kunst- und Kulturumfeld und der Wissenschaft entscheidet im September 2020 über die Auswahl der Preisträger*innen. Die Jury wird durch den Initiator und Förderer von The Power of the Arts, Philip Morris GmbH berufen.

The Power of the Arts wird von folgenden Organisationen und Unternehmen durchgeführt: International Giving Foundation des Deutschen Stiftungszentrums im Stifterverband, Netzwerk Junge Ohren e.V. und der Boros GmbH.

2Wer kann sich bewerben?
 

Für The Power of the Arts können sich alle gemeinnützigen Institutionen und Initiativen in Deutschland bewerben, die sich mit Hilfe der Kultur für soziale und kulturelle Gleichberechtigung aller Menschen und deren Verständigung einsetzen sowie strukturelle, soziale und kulturelle Barrieren abbauen. Eingereicht werden kann pro Jahr ein Konzept oder ein Vorhaben. Voraussetzung ist, dass die Projektbeteiligten volljährig sind. Berücksichtigt werden Konzepte und Vorhaben mit einem Realisierungszeitraum zwischen dem 01.01.2021 und dem 31.12.2022. Vorhaben, die bereits vor dem 01.01.2021 begonnen haben, können für den Preis berücksichtigt werden, sofern die Finanzierung bis zum Beginn der Förderung durch The Power of the Arts durch andere Mittel gesichert ist.

Alle Bewerber*innen und ihre Projektbeteiligten verständigen sich auf die Ziele des UNESCO-Übereinkommens über den Schutz und die Vielfalt Kultureller Ausdrucksformen.

3Was muss zur Bewerbung eingereicht werden?
 

Alle Bewerbungen werden ausschließlich über das Online-Formular auf der Website von The Power of the Arts www.thepowerofthearts.de eingereicht. Postalische Einsendungen werden nicht berücksichtigt.

Über das Online-Formular werden abgefragt:

  • Beschreibung des Konzept- oder Projektvorschlags in seinen Zielen, seiner künstlerischen Grundidee, Umsetzung und Zielgruppen
  • Kosten- und Finanzierungsplan für das genannte Konzept oder Projekt mit konkreter Benennung der Verwendung der Auszeichnungssumme in Höhe von 20.000 EUR.
  • Einverständniserklärung zur Übertragung einfacher Nutzungsrechte für Bewegt- und Bildmaterial
  • Einverständniserklärung zu den Zielen des UNESCO-Übereinkommen über den Schutz und die Vielfalt Kultureller Ausdrucksformen
4Welche Unterlagen müssen die zehn Preisträger*innen vorlegen, um das Preisgeld ausbezahlt zu bekommen?
 
  • aktueller Freistellungsbescheid
  • Jahresbericht sofern vorhanden
  • letzter Jahresabschluss
  • Satzung oder Geschäftsordnung
  • Antragsformular für das Preisgeld
  • detaillierter Kosten- und Finanzierungsplan des Projekts
5Ist eine Projektabrechnung notwendig, wenn das Projekt beendet ist?
 

Mit der Annahme des Preisgeldes verpflichten Sie sich, das Preisgeld entsprechend der in der Bewerbung formulierten Ziele zu verwenden. Die Verwendung des Preisgeldes und die tatsächlichen Kosten müssen nachgewiesen werden und können durch den Zuwendungsgeber in einem Audit geprüft werden.

6Einverständniserklärung und Nutzung
 

Sie erklären sich mit Ihrer Bewerbung bei The Power of the Arts damit einverstanden, dass Sie und Ihre Bewerbung/Ihre Institution genannt und in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit aller beteiligten Organisationen von The Power of the Arts und seiner Medienpartner dargestellt werden. Ausgenommen hiervon sind werbliche Zwecke im Sinne der Produktwerbung. Des Weiteren übertragen Sie für Ihre Bewerbung und Ihre Institution den beteiligten Projektpartnern die einfachen Nutzungsrechte an jeglichem von Ihnen gesendeten Bildmaterial (bewegt/statisch), damit dies für die Kommunikation rund um The Power of the Arts online und offline genutzt werden kann. Sie bestätigen, dass die Zustimmung aller auf dem Bildmaterial abgebildeten Personen für diese Nutzung vorliegt.

7Fristen
 

Die Ausschreibung von The Power of the Arts beginnt am 15. Mai 2020. Die Bewerbung für The Power of the Arts kann nach vorheriger Registrierung über ein Online-Formular bis spätestens 15. Juli 2020, 24.00 Uhr eingereicht werden. Das Projektbüro von The Power of the Arts prüft die Bewerbungen ausschließlich auf formale Kriterien.

8Rechtsweg
 

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Mitarbeiter*innen der durchführenden Organisationen und des Förderers sowie Mitglieder der Jury und deren Organisationen können an The Power of the Arts nicht teilnehmen.

9Datenschutz
 

Das Projektbüro von The Power of the Arts sowie alle beteiligten durchführenden Organisationen verpflichten sich, mit den persönlichen Daten der eingereichten Bewerbungen unter Beachtung der Bestimmung einschlägiger Rechtsnormen sorgfältig umzugehen. Die Daten werden ausschließlich zum Zweck des Auswahlverfahrens und der Durchführung von The Power of the Arts verarbeitet. Wenn Sie persönliche Daten eingeben, gestatten Sie uns damit die Speicherung und Nutzung im Sinne der Datenschutzgesetzgebung und dieser Erklärung. Ein Widerspruch und damit die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten ist jederzeit möglich.

10Ausschluss
 

Für den Fall, dass gegen Sie bzw. eine/n Vertreter*in Ihres Projekts oder Institution im Zusammenhang mit der zu The Power of the Arts eingereichten Bewerbung rechtliche Schritte eingeleitet oder Verfahren anhängig sind oder sein werden, insbesondere von Dritten die rechtliche Inhaberschaft rechtlich angegriffen wird, behält sich Philip Morris GmbH als Förderer von The Power of the Arts vor, Sie jederzeit von The Power of the Arts und den sich anschließenden Veranstaltungen auszuschließen. Philip Morris GmbH behält sich als Förderer außerdem vor, Sie jederzeit von The Power of the Arts und den sich anschließenden Veranstaltungen auszuschließen, wenn deutlich wird, dass Sie bzw. ein/e Vertreter*in Ihrer Bewerbung sich nicht den freiheitlich-demokratischen Grundwerten verpflichtet fühlt.